Technik & Sinnlichkeit erhalten >>> FineArtsOnly

Diese Seite und unsere Firma widmen sich dem Handel mit
und der Erhaltung von:

FINEARTS by GRUNDIG*
UNTERHALTUNGSELEKTRONIK

der 1. GENERATION (1987 - 1993)

FAO - FineArtsOnly - Inhaber: Reiner Klüpfel

AGB´s - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Widerrufsbelehrung

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

 

Die Renaissance der "alten Werte".

Eine kleine Geschichte zur Einleitung...

 

 

! For our cherished Customers from foreign countries !

This website is filled with strange humour and ironic sentences.
Please notice, that the translation of the correct meaning is very difficult for a computer...
It will translate "word for word" and this can make you very angry about us ...

So please notice:

We are friendly guys (we think so) and we never kill little animals or other forms of live,
accept, they want to kill us... :-) And now: Have a lot of fun with "FAO-Fine-Arts-Only"!

Und nun zurück zur Geschichte....

Die Renaissance der "alten Werte"

Vor kurzem bin ich 52 geworden.

Das werden zur Zeit die meisten Menschen überhaupt.
Denn 1964 war der geburtenstärkste Jahrgang
der bisherigen Menschheitsgeschichte (seit Aufzeichnung) ...

Und ich merke, es ist nicht die Masse, die mich glücklich macht,
es ist die Klasse.

Als junger Bursche stand ich vor den unerschwing-
lichen Sachen und träumte davon, sie zu besitzen.

 

Das 124er Cabrio/Coupé,
die Honda CBX, was es nicht alles tolles gab.... so teuer ....
aber ebenso magisch...

Und es gab die FINEARTS* by GRUNDIG-Geräte (1987-1993!),
die faszinierend und unerschwinglich waren.

Diese raffinierten Kombinationen aus deutscher
Ingenieurskunst, gepaart mit Einflüssen aus ... teilweise "aller Welt"...

So kühl, aufs Wesentliche reduziert und klar, aber dank ihrer
Holzwangen auch so warm und erdig.

Viele junge Menschen wissen noch nicht,
dass Masse die Klasse nicht ersetzen kann. 
Aber Jugend ist ein Fehler, der sich täglich korrigiert ;-)

Die geburtenstarken Jahrgänge sehnen diese Qualität zurück, 
"die 3 Knöpfe, die jeweils nur eine Funktion haben".

Und ein Lichtblick: Immer mehr junge Menschen
kontaktieren mich wegen FINEARTS*,
weil "Opa so etwas hat und nicht hergibt..."

Verstärker für 1.000 - 3.000 DM, CD Player in gleicher Preislage,
eine Vorstufe "aus Gold" und Riesen-Boxen, die scheinbar das
Wohnzimmer zu 100% füllten.

Ein Tuner für 1.900 DM ???
"Ein Radio für fast 2 Mille ???"
Na gut, Referenz, aber unbezahlbar...

 

(Apropos Inflation (z.B. 2%)... 2.000 DM 1987 entsprechen 1.800€ im Jahre 2017
.Würden Sie für einen Verstärker 1.800€ ausgeben?)


Heute ist das anders.


Man kann sich diese Geräte leisten, sie sind
sogar spottbillig. Und aufgrund ihrer Qualität und Pflege oft fast neuwertig!

Zwei Ohren - Zwei Lautsprecher
Was braucht man mehr?


Die richtigen Geräte, die Ihre Lautsprecher antreiben!
Und da bieten sich die GRUNDIG FINEARTS* Geräte der Jahre 1987 - 1993 an.

Beste Verarbeitung, sinnvolle Ausstattung und technische Reife aus einer Zeit,
in der die Gerätehersteller noch zeigen durften, was sie auf dem Kasten haben
und die Ingenieure den Kostendruck noch nicht so sehr wie heute spürten.

Für die Ewigkeit?

Naja, fast. Wenn ich die Bilder von mir aus den Jahren 1987 - 1993 betrachte
und mit meinem Spiegelbild vergleiche, bin ich eher neidisch, wie gut die Geräte
aus dieser Zeit teilweise heute noch aussehen.

Neuwertig ist hier oft nicht übertrieben, aber es gibt auch geschundene Exemplare
und wären diese Menschen, man bekäme wohl lebenslänglich für solch derbe Behandlung.

Aber nicht nur Gewalt von außen setzt diesen Geräten zu, es ist schlichtweg die Nutzung,
die Alterung, die Temperaturen und Temperaturschwankungen.

Immerhin fließt Strom, Elektronen rasen durch fast alle Bauteile, es entsteht Wärme
und wenn die Geräte in einem engen Schrank hinter Glastüren betrieben werden, wird es
auch denen oft zu warm.

 

Sollbruchstellen?

Absichtlich haben die Entwickler wohl keine unterdimensionierten Bauteile oder
Bruchstellen eingebaut. Aber nach 20 Jahren zeigen sich doch in der Praxis immer
wieder die gleichen Fehler, die darauf schließen lassen, dass es da Engstellen gibt,
die wie Sicherungen eben unweigerlich mal "aufgehen", wenn man dauerhaft an der
physischen und elektrischen Materialgrenze fährt. Der A9000 ist ein gutes Beispiel.
(siehe A9000). Aber: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Alles halb so wild.

Erhaltungswürdig?

Seit nun fast 10 Jahren retten wir diese Geräte vor dem Ende und die gestiegene Nachfrage
hat mich angetrieben, die FineArts*-Besitzer auf uns verstärkt aufmerksam zu machen und
nicht nur als ebay-Händler kontaktiert zu werden.

Gemeinsam mit dem Halter lebenserhaltende und bezahlbare Maßnahmen zu suchen

und zu finden ist das Ziel.

 

Denn wir hören immer wieder die gleichenGeschichten:

"...mein örtlicher Händler/Werkstatt/Laden kann/will mir nicht helfen..."
Zu teuer, Ersatzteile nicht mehr lieferbar, schmeiß wech das Zeuch (und kauf´ was anderes bei mir)....
war alles schon da...

Aber auch diese Haltung ist zu verstehen. Unser erster A9000 war eine große Herausforderung.
Nun sind es sicher mehr als 200 Wiederbelebte und das Schaltbild ist im Hirn eintätowiert.

Von der Reaktivierung defekter Geräte bis zur Optimierung laufender Geräte ist alles denkbar.
Vorhandene Mittel: Ankauf/Verkauf, Tausch, Austausch, Upgrade, Downgrade, Reparatur,
Tuning.

Welche Geräte wir "verarzten", finden Sie unter Geräte

Druckversion Druckversion | Sitemap
*FINEARTS ist eine eingetragene Wort-Bildmarke der Grundig Multimedia